Unverpackte Lebensmittel in Vorratsgläsern - Verpackungsfrei einkaufen im Krämerladen UNverpackt in Backnang bei Stuttgart

Müllvermeidung – schön und gut. Doch erfordert der Verzicht auf Einwegverpackungen neben dem guten Willen auch ein kleines bisschen Organisationstalent. Wie Du Deinen Einkauf ganz ohne Verpackungen entspannt und unkompliziert über die Bühne bekommst, haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Zero Waste oder Less Waste? Wo fange ich an?

Wenn Du diesen Blogartikel gefunden hast, ist der schwierigste Schritt zum verpackungsfreien Leben schon geschafft: Du weißt, wo du alle Produkte für den täglichen Bedarf ohne Verpackung in Backnang herbekommst. Doch wie sieht der nächste Schritt aus?

Zunächst können wir Dich einmal beruhigen: Auch, wenn gute Vorbereitung insbesondere für größere Einkäufe im UNverpacktladen wichtig ist, heißt das noch lange nicht, dass Dir spontane Einkäufe versagt bleiben müssen. Für einen Zwei-Personen-Haushalt genügen im Durchschnitt ein bis zwei vorbereitete Einkäufe im Monat, da beispielsweise viele Haushalts-, Pflege- und Kosmetikprodukte im UNverpacktladen in größeren Mengen abgefüllt werden können. Das spart nicht nur die Verpackung, sondern auch den einen oder anderen unnötigen Weg in die Drogerie.

Einkaufen ohne Verpackungen – mit Plan und Strategie

Am häufigsten frisch eingekauft werden logischerweise Lebensmittel mit kurzer Haltbarkeit, wie Obst, Gemüse oder frische Backwaren. Wer immer einen kleinen Jutebeutel in der Tasche hat, kann diesen Einkauf ganz spontan auf dem Heimweg oder bei einem Spaziergang erledigen.

Ungefähr einmal pro Monat werden im Durchschnitt „feuchte“ Lebensmittel, wie Tofu und Antipasti, aufgestockt. Sie sind meist in Lake, Essig oder Öl eingelegt und auf diese Weise im Kühlschrank relativ lange haltbar. Wichtig ist dabei lediglich, dass die Flüssigkeit möglichst sauber bleibt, um die Entstehung von Bakterien zu verhindern bzw. zu verlangsamen. Deshalb empfiehlt es sich hier beim Besteck auf besondere Sauberkeit zu achten.

Je nach Vorratsmenge genügt es, alle ein bis zwei Monate die Behältnisse der Trockenwaren nachzufüllen. Darunter fallen beispielsweise Hülsenfrüchte, wie Linsen und Bohnen, aber auch Nudeln, Nüsse, Mehl und Trockenfrüchte. Für diesen Einkauf lohnt es sich, eigene Behälter zum UNverpacktladen mitzubringen. Dieser Anlass wird ebenfalls gerne genutzt, um die Gläser und Dosen einer regelmäßigen Reinigung zu unterziehen. Auf diese Weise behältst Du in Deiner privaten Vorratskammer problemlos den Überblick über Nutzungsdauer und und mögliche Verunreinigungen einzelner Behältnisse.

Den Besuch in der Drogerie kannst Du Dir – wie bereits erwähnt – bei guter Planung sogar ganz sparen: Elementar sind in diesem Bereich lediglich Produkte wie Waschsoda (sowohl für das Geschirr als auch für die Wäsche), Essigessenz (hier genügt bereits ein Esslöffel in ca. 250 ml Wasser, um einen sehr effektiven Essigreiniger zu erstellen) sowie Stückseife (für die Körperhygiene von Kopf bis Fuß sowie als Zusatz für Wasch- und Spülmittel). All diese Produkte findest Du im Krämerladen Unverpackt zur Abfüllung bereit.

Möbel oder Kleidung beschaffen sich eingefleischte UNverpackt-Fans meist ganz unkonventionell: Anstatt sich in Einrichtungshäusern oder Modegeschäften mit in Plastik verpackten Neuwaren einzudecken, verbringen viele von ihnen ihre Freizeit mit Vorliebe auf Flohmärkten, Kleinanzeigen-Portalen und Tauschbörsen. Hier bekommst Du häufig kaum genutzte Möbel und Kleidungsstücke zu günstigen Preisen, ohne dass neuer Verpackungsmüll und lange Transportwege anfallen.

Plastikfrei einkaufen – nachhaltig leben

Der Zero-Waste-Lebensstil stellt uns zugegebenermaßen vor die ein oder andere Herausforderung. Doch gelingt es meist bereits nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, viele neue Routinen ganz unbewusst in das tägliche Leben zu integrieren. Und wenn es doch noch nicht ganz klappt, den Verpackungsmüll im eigenen Haushalt auf Null zu reduzieren, gibt es immer noch das allseits beliebte Müllglas. Dabei handelt es sich um einen kleinen Glasbehälter, in dem unvermeidbarer Restmüll gesammelt wird. Auf diese Weise hast Du stets im Blick, wie gut Dein Müll-Management im Moment läuft und wo eventuell noch Potential zur Verbesserung besteht.

Wenn Du noch weitere Fragen zum plastikfreien Einkaufen hast oder unsere Produktpalette näher kennenlernen möchtest, schau Dich gerne auf www.kraemerladen-unverpackt.de um oder komm einfach mal auf einen Besuch im Krämerladen UNverpackt vorbei. Wir freuen uns auf Dich!